Freiwillige Feuerwehr Stammbach löscht mit F-500

"Nicht nur ausschließlich, sondern zusätzlich zur innovativen Schaum-/Netzmittelzumischung des HLF´s eröffnen sich Möglichkeiten, Brände mit jeweils verschiedenen Löschmitttel zu bekämpfen. Hierbei spielt die Effizenz und auch natürlich die Kosten eine wichtige Rolle im Verhältnis des Brandgutes und der Rettung der Sachwerte. Da bei der Stammbacher Wehr schon immer auf die drei Löschmittel (Wasser, Schaum und Pulver), speziell für die Autobahneinsätze gesetzt wurde, kann man hier auf ein neuartiges Produkt zurückgreifen, das gegenüber den herkömmlichen Löschmittelzusätzen in gewissen Segmenten seine Vorteile hat, z.B. bei der heimischen Industrie in der Ausrüstung von Stoffgewebe oder Fertigung von Sonnenschutzmateriel oder auch Elektroautos wegen der schnellen Kühlwirkung und der herabgesetzten Leitfähigkeit. Da der Löschmittelzusatz dem Löschwasser auch mit einem Z-Zumischer in Verbindung mit einem Z-Select verwendet werden kann, steht der Gebrauch bei den übrigen Fahrzeugen der Wehr nichts im Wege.

Rückblende:

Vorführung Löschmittel F-500

Zu einer Infoveranstaltung am 12. Juni 2012 zum Thema Löschmittelzusatz F-500 hat der Kfv Hof nach Helmbrechts eingeladen. Auch Wehren aus den benachbarten Landkreisen folgten der Einladung. Eine starke Vorführung der Turbospritze 2000 in Verbindung mit dem neuartigen Löschmittelzusatz. Demonstriert wurden u.a. ein Brand von Holzpaletten und einem Reifenstabel. In kürzester Zeit konnten diese gelöscht werden und die Wärmeentwicklung des Brandgutes nahm schlagartig ab. Die Temperatur fiel innerhalb von Sekunden von 600°C auf 70°C, so dass man z.B. die Reifen sofort mit den Händen berühren konnte! Eine wie so übliche Wiederentzündung wurde somit ausgeschlossen.

ff-stammbach-f500-1
ff-stammbach-f500-10
ff-stammbach-f500-2
ff-stammbach-f500-3
ff-stammbach-f500-4
ff-stammbach-f500-5
ff-stammbach-f500-6
ff-stammbach-f500-7
ff-stammbach-f500-8
ff-stammbach-f500-9

Die Kameraden der FF Helmbrechts unterstützten diese Demo in vorbildlicher Art und Weise. Unser Fazit war: Dieses Löschmittel ist es auf jeden Fall wert über eine Beschaffung für unsere Wehr nach zu denken.
Bei der gesamten Vorführung der verschiedenen Brände wurde ca. 0,2 Liter Löschmittelzusatz F-500 verbraucht und etwa 150 Liter Wasser. Im Vergleich mit herkömmlichen Löschmitteln/Schaummitteln wäre dieses ein vielfaches höher gewesen, der Zeitfaktor gar nicht berücksichtigt."

Quelle: www.feuerwehr-stammbach.de